Allensbach

ALLENSBACH

Kultur unter den Zwiebeltürmen

Blick vom Pfänder auf Bregenz ++ View from the Pfänder down to Bregenz. Image by: AdobeStock

Erstmals urkundlich erwähnt wurde die rund 5000 Einwohner zählende Gemeinde Allensbach 724. Prägnantes Wahrzeichen ist der Zwiebelkirchturm. Die Lage Allenbachs direkt am Gnadensee im westlichen Teil des Bodensees macht die Gemeinde zu einem beliebten Ausflugs- und Urlaubsziel. Besonders die Seepromenade mit Seebühne und dem weit über die Region hinaus bekannten Kulturleben hat sich Allensbach unter dem Motto „Allensbach Hat’s“ einen Namen gemacht. Veranstaltungen wie „Jazz am See“, „umsonst & draußen“ oder „Klassik Allensbach“ locken jährlich Musikbegeisterte in den Ort.

International bekannt wurde Allensbach auch durch das Institut für Demoskopie und die Kliniken Schmieder.

Beeindruckende Klosteranlage

Hegne ist der mit 1000 Einwohnern größte Ortsteil Allenbachs und liegt am Waldrand des Bodanrücks etwa 417 Meter über dem Meeresspiegel. Schon von Weitem ist das ehemalige Bischofsschloss und die heutige Klosteranlage mit der Krypta der seligen Sr. Ulrika zu sehen.

Natur pur lässt sich erleben im beschaulichen Ortsteil Kaltbrunn. Es dürfte wohl einmalig sein, das in dem rund 750 Einwohner zählenden Ort neben herkömmlichen Straßenschildern auch eines zu finden ist, das auf querende Störche hinweist! Kaltbrunn ist idealer Ausgangspunkt für Radtouren und Wanderungen in das angrenzende Naturschutzgebiet Mindelsee. Dieses etwa 459 Hektar große Idyll zwischen Überlinger See und Untersee ist das zweitälteste Naturschutzgebiet in Baden-Württemberg und trägt diesen Titel seit 1938. Seit 1976 ist es auch als §international bedeutsames Feuchtgebiet für Wat- und Wasservögel“ anerkannt.

Beeindruckendes Barockschloss

Kleinster Ortsteil Allenbachs ist Freidental mit seinen 200 Einwohnern. Highlight des Ortes ist das imposante Barockschloss Freudetal, in den heute ein feines kleines Hotel untergebracht ist. Erbaut wurde das Schloss auf einem Hügel inmitten des Bodanrücks 1698-1799 und gehörte dem Grafen von Bodan. Von hier aus führen viele Rad- und Wanderwege in die ausgedehnten Wälder um Allensbach.

Als drittes Mitglied der Schlösserfamilie Allensbachs präsentiert sich das Schloss Langenrain, das zum gleichnamigen Ortsteil Langenrain zählt. Das spätbarocke Schloss zeichnet sich aus durch den historischen Kreuzgewölbekeller, die urige Schlossscheune mit ihrer Fachwerkkonstruktion sowie die Parkanlage mit Schlossterrasse. Neben Wandern und Radfahren finden Freizeitsportler hier viele weitere Möglichkeiten wie Golfen, Reiten, Baden oder Segeln.

 Autorin: Frauke Vangierdegom 

Alle vier Jahre findet unter der Beteiligung des ganzen Ortes in Freudental der kuriose Freudentaler Fasnetsjohrmarkt statt. Das nächste Mal startet dieses außergewöhnliche Narrentreiben am 12. Februar 2024. Mehr dazu unter www.fasnet-johrmarkt.de

2003 wurden Sensationsfunde gemacht: ein 4.900 Jahre alter, 16 cm langer Dolch mit einer Klinge aus oberitalienischem Feuerstein und der einzig vollständig erhaltene Dolch dieser Art sowie ein Flechtschuh aus Gehölzbast, ca. 3.150 – 3.000 v. Chr. Dank der Unterwasser-Pfahlbauten beim Strandbad gehört Allensbach zum UNESCO-Welterbe Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen

Gemeinde Allensbach

Rathausplatz 1

78476 Allensbach

Tel: 004975338010

www.allensbach.de

ALLENSBACH

Culture under the onion domes

Allensbach was first mentioned in a document in 724 and has a population of around 5000. The onion church tower is a striking landmark. Allenbach’s location directly on the Gnadensee in the western part of Lake Constance makes the community a popular excursion and holiday destination. Especially the lake promenade with its lake stage and the cultural life, which is known far beyond the region, has made Allensbach famous under the motto “Allensbach Hat’s”. Events such as “Jazz at the lake”, “free & outside” or “Allensbach Classics” attract music enthusiasts to the town every year.

Allensbach also became internationally known through the Institute for Public Opinion Research and the Schmieder Clinics.

Impressive monastery complex

Hegne is the largest district of Allenbach with a population of 1000 and is situated on the edge of the Bodanrück forest about 417 metres above sea level. The former bishop’s castle and today’s monastery with the crypt of the blessed Sr. Ulrika can be seen from far away.

Pure nature can be experienced in the tranquil village of Kaltbrunn. It is probably unique that in this village of about 750 inhabitants you can find, apart from traditional street signs, also one that points out crossing storks! Kaltbrunn is an ideal starting point for bicycle tours and hikes in the adjacent Mindelsee nature reserve. This 459-hectare abundant idyll between Überlinger See and Untersee is the second oldest nature reserve in Baden-Württemberg and has held this title since 1938. Since 1976 it has also been recognised as an “internationally important wetland for waders and water birds”.

Impressive baroque castle

The smallest district of Allenbach is Freidental with its 200 inhabitants. The highlight of the village is the imposing baroque Freudetal Castle, which today houses an exquisite small hotel. The castle was built on a hill in the middle of the Bodanrück 1698-1799 and belonged to the Count of Bodan. From here, many cycle- and hiking paths lead into the extensive forests around Allensbach.

The third member of the Allensbach castle family is Langenrain Castle, which is part of the Langenrain district of the same name. The late baroque castle is characterised by the historic cross vault cellar, the rustic castle barn with its half-timbered construction and the park with castle terrace. In addition to hiking and cycling, recreational sports enthusiasts will find many other opportunities here, such as golf, horseback riding, swimming or sailing.

 Author: Frauke Vangierdegom
Translation: Brigitta Ernst  

Every four years, the curious Freudentaler Fasnetsjohrmarkt takes place in Freudental with the participation of the whole village. The next time this extraordinary fool’s market starts is on 12 February 2024. More about it at www.fasnet-johrmarkt.de

In 2003 sensational finds were made: a 4,900-year-old, 16 cm long dagger with a blade made of Upper Italian flint and the only completely preserved dagger of this kind as well as a woven shoe made of wood bast, approx. 3,150 – 3,000 BC. Thanks to the underwater lake dwellings near the lido, Allensbach is a UNESCO World Heritage Site Prehistoric Lake Dwellings around the Alps

Community Allensbach

Town hall square 1

78476 Allensbach

Phone: 004975338010

www.allensbach.de