LINDAU – Ab sofort hat das “Bayeri­sche Testzen­trum”  auf dem Gelän­de des Umlade- und Wertstoff­zen­trums an der Bösen­reu­ti­ner Steig seine Öffnungs­zei­ten erwei­tert: Um den Bürgern noch einen besse­ren Service zu bieten und den teilwei­se großen Andrang zu entzer­ren, wird der Testbe­trieb ab sofort auf Diens­tag und Donners­tag ausge­wei­tet. Somit hat das Testzen­trum von Montag bis Freitag von 17.30 Uhr bis 19.30 Uhr geöff­net und Sonntag von 10 bis 13 Uhr. „Mit dem erwei­ter­ten Testan­ge­bot möchten wir unseren Bürge­rin­nen und Bürgern die Möglich­keit bieten, sich an sechs Tagen in der Woche testen zu lassen. Trotz­dem bitte ich alle, mit Blick auf die Testka­pa­zi­tä­ten genau abzuwä­gen, ob ein Test wirklich erfor­der­lich ist. In erster Linie sollten sich dieje­ni­gen Perso­nen testen lassen, die für sich einen begrün­de­ten Verdacht haben oder aus einem Risiko­ge­biet zurück­kom­men“, erklärt Landrat Elmar Stegmann.
Wichti­ger Hinweis: Testen lassen kann sich jede Person mit Wohnsitz im Landkreis Lindau oder Perso­nal von Schulen, Kinder­ta­ges­stät­ten und Pflege­ein­rich­tun­gen mit Arbeits­ort im Landkreis, sofern seitens des Arbeit­ge­bers keine Testun­gen angebo­ten werden. Erkrank­te Perso­nen werden im Testzen­trum nicht getes­tet, sondern sollen direkt telefo­ni­schen Kontakt mit dem Hausarzt oder dem ärztli­chen Bereit­schafts­dienst (Tel. 116117) aufneh­men.
Ob die in Kraft getre­te­ne Neufas­sung der Bayeri­schen Einrei­se­qua­ran­tä­ne­ver­ord­nung mit neuen Regelun­gen für Grenz­pend­ler noch Änderun­gen für den Testbe­trieb in Bayern bringt, ist dem Landrats­amt bisher noch nicht bekannt. Sobald hier weite­re Infor­ma­tio­nen vorlie­gen, wird die Öffent­lich­keit infor­miert.