Insel Reichenau

INSEL REICHENAU

Weltkulturerbe mit historischen Schätzen

Die Insel Reichenau aus der Luft. Picture by AdobeStock

4,3 Quadratkilometer groß ist die Insel Reichenau im Bodensee. Damit ist sie die größte Insel des „schwäbischen Meeres“. Sie gehört zur 5100 Einwohner zählenden Gemeinde Reichenau im Landkreis Konstanz und ist UNESCO-Weltkulturerbe.

4.5 Kilometer lang und maximal 1,5 Kilometer breit ist die Reichenau, die in knapp zwei Kilometer Entfernung zum Nordufer der Bodensee-Ausbuchtung Untersee zu finden ist. 3300 der Bürger der Gemeinde Reichenau leben auf der Insel und verteilen sich auf die drei Ortsteile Oberzell, Mittelzell und Niederzell.

Seit 1838 ist die Insel nicht nur über den Wasserweg per Boot zu erreichen, sondern auch über festen Boden. Denn ein etwa 20 Meter breiter mit Pappeln gesäumter Inseldamm verbindet die Insel mit dem Festland.

Tradition wird auf der Insel großgeschrieben, so gibt es neben der historischen Bürgerwehr mit rund 130 Mann auch eine Trachtengruppe. Deren Tracht unterscheidet sich maßgeblich von der üblichen Bodenseetracht durch die schwarze Radhaube. Die der Bodenseetracht ist goldfarben.

Drei wichtige Inselfeiertage begehen die Reichenauer alljährlich zu denen auch die Reliquienschreine aus der Münsterschatzkammer geholt werden: Das Markusfest am 25. April, das Heilig-Blut-Fest am Tag nach dem Dreifaltigkeitssonntag und Mariä Himmelfahrt.

Drei mittelalterliche Kirchen, die einst zum Benediktiner-Kloster Reichenau gehörten, prägen das Bild der Insel. Höchster Punkt der Insel Reichenau ist der Hochwart, 441 Meter über dem Meeresspiegel gelegen. Von hier genießt man einen grenzenlosen Blick über den westlichen Bodensee und die Insel.

Bei klarer Sicht ist im Süden das Schweizer Ufer im mit den Alpen zu sehen, im Osten Konstanz und die Riedlandschaft des Naturschutzgebietes „Wollmatinger Ried“ und im Westen die Halbinsel Höri und die Hegauberge.

Die Reichenau bietet heute rund 20 Berufsfischern Heimat, die vor allem Felchen, Kretzer, Hechte oder Forellen aus dem Untersee fangen. Daneben werden auf rund 22 Hektar Rebanlagen edle Tropfen produziert. In der Hauptsache Müller-Thurgau oder Blauer Spätburgunder, ergänzt von Grauburgunder, Guteldel, Kerner, Chardonnay oder Muskateller. Und damit noch nicht genug des kulinarischen Genusses: Die Reichenau ist das südlichste Gemüseanbaugebiet Deutschlands. Das hier vorherrschende ausgeglichene und milde Klima mit den überdurchschnittlich vielen Sonnenstunden im Jahr verwöhnt nicht nur die Trauben. Auf rund 98 Hektar Freifläche und 44 Hektar Gewächshaus werden jährlich rund 140000 Tonnen Gemüse erwirtschaftet.​

Autorin: Frauke Vangierdegom

Sonderausstellung „1200 Jahre Reichenauer Münster“ im Museum Reichenau. Die vom Ursprung älteste Kirche der Insel ist das Münster St. Maria und Markus, die einstige Abteikirche. Der einfache Holzbau des Klostergründers Pirmin wurde noch im 8. Jahrhundert durch einen etwa 40 Meter langen Steinbau ersetzt. Die ältesten, heute noch sichtbaren Gebäudeteile des Münsters sind nun über 1200 Jahre alt.

Sie möchten sich an einem romantischen und außergewöhnlichen Ort das Ja-Wort geben? Wie wäre es dann mit einer Hochzeit auf der Reichenau? Die einzigartige Lage der Insel im Bodensee macht diesen besonderen Tag zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Die „Reichenauer Sternstunden“ finden seit 2013 jährlich statt. In Zusammenarbeit mit dem Wissenschaftsforum der Universität Konstanz, der Stiftung Welterbe Klosterinsel Reichenau und dem Zentrum für Psychiatrie Reichenau entstand eine Vortragsreihe nach dem Vorbild „Hermann Contracts – Zeit und Leben“.

Gemeinde Reichenau

Münsterplatz 2

78479 Reichenau

Tel: 07534/8010

www.reichenau.de

ISLAND REICHENAU

World cultural heritage with historical treasures

The island of Reichenau in Lake Constance is 4.3 square kilometres in size. This makes it the largest island in the “Swabian Sea”. It belongs to the 5100 inhabitants of the municipality of Reichenau in the district of Constance and is a UNESCO world heritage site.

Reichenau is 4.5 kilometres long and a maximum of 1.5 kilometres wide. It is located just under two kilometres away from the northern shore of the Untersee inlet of Lake Constance. 3300 of the citizens of the municipality of Reichenau live on the island and are distributed among the three districts of Oberzell, Mittelzell and Niederzell.

Since 1838, the island has not only been accessible by boat, but also by solid ground. A 20-metre wide island dam lined with poplars connects the island with the mainland.

Tradition is very important on the island, so there is a traditional costume group in addition to the historical vigilante group with around 130 men. Their traditional costume differs significantly from the usual Lake Constance costume by the black hubcap. The one of the Bodenseetracht is gold-coloured.

The people of Reichenau celebrate three important island holidays every year, during which the reliquary shrines are brought from the cathedral treasury: The Feast of St. Mark on April 25th, the Feast of the Holy Blood on the day after Trinity Sunday and the Assumption of the Virgin Mary.

Three medieval churches, which once belonged to the Benedictine monastery of Reichenau, shape the image of the island. The highest point on the island of Reichenau is the Hochwart, 441 metres above sea level. From here you can enjoy a boundless view over the western part of Lake Constance and the island.

On a clear day, the Swiss shore can be seen to the south with the Alps, to the east Konstanz and the reed landscape of the “Wollmatinger Ried” nature reserve and to the west the Höri peninsula and the Hegauberge.

Today, the Reichenau is home to around 20 professional fishermen who catch mainly whitefish, kretzer, pike or trout from the Untersee. In addition, noble wines are produced on around 22 hectares of vineyards. Mainly Müller-Thurgau or Blauer Spätburgunder, supplemented by Grauburgunder, Guteldel, Kerner, Chardonnay or Muskateller. And that’s not all of the culinary delights: Reichenau is the southernmost vegetable growing area in Germany. The balanced and mild climate that prevails here, with an above-average number of hours of sunshine per year, not only pampers the grapes. On about 98 hectares of open space and 44 hectares of greenhouses about 140000 tons of vegetables are produced annually.

Author: Frauke Vangierdegom
Translator: Brigitta Ernst

Special exhibition “1200 years Reichenauer Münster” in the museum Reichenau. The oldest church on the island is the Minster St. Maria and Markus, the former abbey church. The simple wooden building of the monastery founder Pirmin was replaced in the 8th century by a stone building about 40 metres long. The oldest parts of the cathedral, still visible today, are now over 1200 years old.

You would like to marry in a romantic and extraordinary place? Then how about a wedding on the Reichenau? The unique location of the island in Lake Constance makes this special day an unforgettable experience.

The “Reichenauer Sternstunden” take place annually since 2013. In cooperation with the Science Forum of the University of Konstanz, the Foundation World Heritage Monastery Island Reichenau and the Centre for Psychiatry Reichenau, a series of lectures based on the model of “Hermann Contracts – Time and Life” was created.

Community of Reichenau

Münsterplatz 2

78479 Reichenau

Tel: 07534/8010

www.reichenau.de