Radolfzell

RADOLFZELL- Das Tor zum Bodensee

Radolfzell

Hafen von Radolfzell am Bodensee. Picture by AdobeStock

Ein namentlich nicht bekannter Reichenauer Chronist beschreibt die Gründung von Radolfszell beziehungsweise der „Cella Ratoldi“ um 826 so: „Es war eine überaus schöne Stelle, vom Kloster Reichenau 2 Meilen entfernt, jenseits des Sees gegen Nordwesten, mit Fischerhütten besetzt, sonst aber zu keinem Anbau geeignet. Diesen Platz begann Ratoldus herrichten zu lassen, mit Häusern sowie mit einer Kirche zur Ehre Gottes zu bebauen und diese Zellenanlagen mit seinem Namen zu benennen, wie es bis heute der Fall ist. Nachdem er sie noch mit vielerlei Schmuck geziert und alles nach seinem Herzenswunsch vollbracht hatte, kehrte er wieder an seinen Bischofssitz Verona zurück.”

Heute trägt die Stadt am Bodensee – übrigens als einzige – den postalischen Namen Radolfzell See Vital, denn sie ist staatlich anerkannter Erholungsort und damit ein attraktives Urlaubsziel sowie ein lebens- und liebenswerter Wohnort zugleich. Rund 31000 Einwohner bevölkern die Große Kreisstadt Radolfzell, die diesen Titel seit 1975 trägt, mit ihren Stadtteilen Radolfzell, Böhringen, Güttingen, Liggeringen, Markelfingen, Möggingen und Stahringen.

Gerne wird Radolfzell, das seit seiner Erhebung zur Großen Kreisstadt eine beachtliche Aufwärtsentwicklung erlebt, auch als „Tor zum Bodensee“ bezeichnet oder als „Hauptstadt des Umweltschutzes“. Die Umwandlung des ehemaligen Milchwerkes in ein großes Tagungs- und Kulturzentrum die neue Bodensee-Uferpromenade mit Hafenmole und Konzertsegel, die Neugestaltung und Vergrößerung des Mettnau-Parks sowie die Erweiterung des Naturschutzgebietes Mettnau oder die Sanierung der Altstadt sind nur einige wesentliche Meilensteine, die Radolfzell in seiner jüngeren Geschichte erlebt hat.

Die Stadt am Bodensee zeichnet sich nicht nur aus durch seine besondere Verbindung zur Natur und der Umwelt, sondern auch durch die Aufrechterhaltung der Traditionen und Brauchtümer wie Fastnacht oder das Hausherrenfest.

 Autorin: Frauke Vangierdegom 

2021 steht Radolfzell ganz im Zeichen der Heimattage, die 1978 in Konstanz ihren Auftakt feierten. Die Narrenzünfte aus der Kernstadt und den Ortsteilen laden am 16. Januar zur Narrenreise ein. Im Mai finden die Baden-Württemberg-Tage mit einer Leistungsschau von Gewerbe, Handwerk , Dienstleistern und Tourismusverbänden statt und im Juni lädt Radolfzell zum 3. Seefestival. Ihren krönenden Höhepunkt finden die Heimattage in den Landesfesttagen vom 10. Bis 12. September. Alle Programmpunkte unter www.radolfzell-tourismus.de

In Radolfzell erklingen mit dem neuen Glockenspiel am Radolfzeller Rathaus viermal täglich in 14 Tonlagen Badnerlied, Hausherrenlied und saisonale Musikstücke.  

Der Weg zum Glockenspiel war lange. Im Jahr 2001 wurde mit einer Spende in Höhe von 10000 Dollar von Erwin Stier der Grundstein gelegt. Gemeinsam mit seinem Schulfreund Fritz Seeberger wünschte er sich für Radolfzell ein Glockenspiel. Dieser warb seither unermüdlich für seine Idee. Insgesamt 30000 Euro an Spenden hat er über die Jahre gesammelt. Hergestellt wurde das Glockenspiel von der Glockengießerei Perner aus Passau. Täglich um 10.05 Uhr, 12.10 Uhr, 15.05 Uhr und um 20.05 erklingt das Glockenspiel.

Stadt Radolfzell

Rathaus

Marktplatz 2

78315 Radolfzell am Bodensee

Tel: 07732/810

www.radolfzell.de

RADOFZELL-The gateway to Lake Constance

Radolfzell

A chronicler from Reichenau, whose name is not known, describes the foundation of Radolfszell or the “Cella Ratoldi” around 826 as follows: “It was an extremely beautiful place, 2 miles away from the monastery of Reichenau, on the other side of the lake to the northwest, with fishermen’s huts, but otherwise not suitable for cultivation. Ratoldus began to have this place prepared, to build houses and a church for the glory of God and to name these cell complexes with his name, as is still the case today. After he had decorated them with all kinds of ornaments and had done everything according to his heart’s desire, he returned to his bishopric in Verona.

Today the town on Lake Constance is the only one to bear the postal name Radolfzell See Vital because it is a state-approved resort and thus an attractive holiday destination as well as a place to live and love. Around 31,000 inhabitants populate the large district town of Radolfzell, which has borne this title since 1975, with its districts Radolfzell, Böhringen, Güttingen, Liggeringen, Markelfingen, Möggingen and Stahringen.

Radolfzell, which has undergone a considerable upward trend since its elevation to the status of a large district town, is also often referred to as the “Gateway to Lake Constance” or the “Capital of Environmental Protection”. The conversion of the former dairy factory into a large conference and cultural centre, the new Lake Constance promenade with harbour pier and concert sail, the redesign and enlargement of the Mettnau Park and the extension of the Mettnau nature reserve or the redevelopment of the old town are just a few of the significant milestones which Radolfzell has experienced in its recent history.

The town on Lake Constance is characterised not only by its special connection to nature and the environment but also by the preservation of traditions and customs such as Fastnacht or the Hausherrenfest.

 Author: Frauke Vangierdegom
Translation: Brigitta Ernst  

In 2021 Radolfzell will be under the sign of the Heimattage, which celebrated its opening in Constance in 1978. The jester’s guilds from the core town and its districts invite you to join them on January 16th. In May, the Baden-Württemberg Days take place with an exhibition of the achievements of trade, crafts, service providers and tourism associations and in June Radolfzell invites you to the 3rd Lake Festival. The home days are crowned by the Landesfesttage from 10th to 12th September. All programme items at www.radolfzell-tourismus.de

In Radolfzell, the new carillon at the Radolfzell town hall will play the Badnerlied, Hausherrenlied and seasonal music four times a day in 14 pitches. 

The road to the carillon was long. In 2001 the foundation stone was laid with a donation of 10000 dollars from Erwin Stier. Together with his school friend Fritz Seeberger, he wanted a carillon for Radolfzell. Since then he has been tirelessly promoting his idea. Over the years he has collected a total of 30000 Euros in donations. The carillon was manufactured by the bell foundry Perner from Passau. The carillon sounds daily at 10.05, 12.10, 15.05 and 20.05.

Town of Radolfzell

City Hall

Marketplace 2

78315 Radolfzell on Lake Constance

Tel: 07732/810

www.radolfzell.de