Rorschach

RORSCHACH

Klosterleben, Kultur und Kongresse

Blick vom Pfänder auf Bregenz ++ View from the Pfänder down to Bregenz. Image by: AdobeStock

Im Jahr 400 wurde Rorschach als alemannische Siedlung „Rorscahun“ gegründet.

Die heutige Stadt Rorschach ist zwar flächenmäßig die kleinste Gemeinde im Kanton St. Gallen am Südende des Bodensees, gehört aber aufgrund ihrer Bevölkerungszahl (2019 waren es 9361)  zu den zehn größten St. Galler Gemeinden.

Geprägt wird die Region um Rorschach durch ihre reiche Textilgeschichte. Haute Couture, Stoffe und Spitzen aus St.Gallen werden auf den Laufstegen weltweit präsentiert. Ein reges Kulturleben, ein vielfältiges Seminar- und Kongress-Angebot und eine intakte Natur für Wanderungen, Bike- und Velotouren sowie Rundreisen durch St.Gallen, das Rheintal oder das Appenzeller Land machen den Reiz der Gegend aus.

Direkt am Dorfausgang von St. Margarethen in Richtung Au beginnt der Aufstieg zum Festungsmuseum Helsberg, einer vollkommen intakten Festung aus dem Zweiten Weltkrieg. Sie gilt bis heute als interessanter Zeitzeuge der schweizerischen Verteidigungspolitik.

Ein Kloster, das nie eins war

Nicht weniger sehenswert, das ehemalige Kloster Mariaberg, das 1487 bis 1489 von Abt Ulrich Rösch erbaut wurde. Das Gebäude wurde allerdings nie als Kloster genutzt und ging 1864 an den Kanton St. Gallen über, der das Lehrerseminar Mariaberg gründete. Von 1969 bis 1978 wurde es aufwendig nach kunsthistorischen Erkenntnissen renoviert und kann heute während der Schulzeit besichtigt werden.

Vergoldete Zwiebeltürme, leuchtende Farben und geschwungene Linien sind die charakteristischen Merkmale des Markthalle Altenrhein Hundertwasser.

Auf den Spuren von Hundertwasser

Wie viele andere berühmte Bauten des international renommierten Künstlers Friedensreich Hundertwassers, ist die Markthalle ein eindrückliches Beispiel für dessenungewöhnlichen Architektur-Konzepte.

Kunstschätze von Reinhold Würth am dritten Schweizer Standort

Ebenfalls einen Besuch wert ist der museale Tel des Würth Haus Rorschach. Neben der Hauptausstellung bieten immer wieder neue Ausstellungen einen spannenden Einblick in die moderne und zeitgenössische Sammlung Würth, die mittlerweile mehr als 18000 Werke umfasst. Womit der Bogen zur wirtschaftlichen Bedeutung der schweizerischen Stadt Rohrschach leicht zu spannen ist.

Die Würth-Gruppe ist Weltmarktführer im Handel mit Befestigungsmaterial und erzielte im Jahr 2019 einen Umsatz von 14,27 Milliarden Euro. Verschiedene Gesellschaften der Würth-Gruppe sind in Rorschach tätig. Nach Chur und Arlesheim hat das Weltunternehmen in Rorschach bereits den dritten Schweizer Standort errichtet.

Autorin: Frauke Vangierdegom 

Rorschach liegt direkt am Bodensee-Radweg, einem der beliebtesten Radwanderwege Europas.

Stadt Rorschach

Hauptstraße 29

9400 Rorschach

Tel: 0041718442111

www.rorschach.ch

RORSCHACH

Monastic life, culture and concresses

In the year 400, Rorschach was founded as the Alemannic settlement “Rorscahun”.

Although the current town of Rorschach is the smallest municipality in the Canton of St. Gallen at the southern end of Lake Constance in terms of area, it is one of the ten largest districts in St. Gallen due to its population (in 2019 there were 9361).

Its rich textile history characterises the region around Rorschach. Haute couture, fabrics and lace from St.Gallen are presented on catwalks around the world. A lively cultural life, a diverse range of seminars and congresses and an intact nature for hiking, biking and cycling tours as well as round trips through St.Gallen, the Rhine Valley or the Appenzeller Land make the region so attractive.

The ascent to the Fortress Museum Helsberg, an utterly intact fortress from the Second World War, begins directly at the end of the village of St. Margarethen in the direction of Au. It is still considered an impressive contemporary witness to Swiss defence policy today.

A monastery that was never one

No less worth seeing is the former Mariaberg Monastery, which was built between 1487 and 1489 by Abbot Ulrich Rösch. However, the building was never used as a monastery, and in 1864 it passed to the Canton of St. Gallen, who founded the Mariaberg Teachers’ Seminary. From 1969 to 1978 it was extensively renovated according to art-historical findings and can now be visited during school hours.

Gold-plated onion domes, bright colours and curved lines are the characteristic features of the Altenrhein Hundertwasser market hall.

On the traces of Hundertwasser

Like many other famous buildings by the internationally renowned artist Friedensreich Hundertwasser, the market hall is an impressive example of his unusual architectural concepts.

Art treasures of Reinhold Würth at the third Swiss location

Also worth a visit is the museum Tel of the Würth Haus Rorschach. In addition to the leading exhibition, new exhibitions always offer an exciting insight into the modern and contemporary Würth Collection, which meanwhile comprises more than 18,000 works. This makes it easy to draw a bow to the economic importance of the Swiss town of Rohrschach.

The Würth Group is the world market leader in the trade with fastening materials and generated sales of EUR 14.27 billion in 2019. Various companies of the Würth Group are active in Rorschach. After Chur and Arlesheim, the global company has already established its third Swiss location in Rorschach.

 Author: Frauke Vangierdegom
Translation: Brigitta Ernst  

Rorschach is located directly on the Lake Constance cycle path, one of the most popular cycle paths in Europe.

 

City of Rorschach

Main road 29

9400 Rorschach

Phone: 0041718442111

www.rorschach.ch