St. Gallen

ST. GALLEN

Eins der bedeutendsten geistigen Zentren

Abbey Cathedral of St. Gallen in Switzerland. Picture by AdobeStock

Als „Stadt der kurzen Wege“ wird St. Gallen gerne genannt. Sein Stadtzentrum beeindruckt mit seiner historischen Altstadt-Architektur, dem als UNESCO Weltkulturerbe ausgezeichneten Stiftsbezirk. Ruhige Altstadtgassen und attraktive Shopping-Meilen sind in Gehdistanz nah beieinander und auch die Naherholungsgebiete sind entweder zu Fuß oder in nur wenigen Minuten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. St. Gallen zeigt, dass auch eine kleine Stadt alle Annehmlichkeiten einer Großstadt aufweisen kann und trotz oder gerade aufgrund seiner überschaubaren Ausmaße weltoffen und international aufgestellt ist.

Fast 80000 Menschen leben in St. Gallen, wovon etwas mehr als 75000 ihren Hauptwohnsitz in der Nachfolge der 719 entstandenen Mönchseinsiedelei haben. Heute ist das Kloster St. Gallen, dem die Stadt ihren Namen zu verdanken hat, mit seiner imposanten, doppeltürmige Kathedrale zu einem der bedeutendsten geistigen Zentren Europas geworden.

Der St. Galler Klosterplan gilt als die älteste Architekturzeichnung des Mittelalters. Ein weiterer Schatz von unfassbarem Wert ist das älteste deutschsprachige Wörterbuch, das bis heute im Kloster zu finden ist.

Absoluter Tourismusmagnet ist die 1758 errichtete Stiftsbibliothek, die zu den schönsten historischen Büchersälen der Welt zählt. Sage und schreibe rund 170000 Bücher hat die Bibliothek in ihrem Bestand. Besonders sehenswert zudem der über zwei Meter hohe Globus aus dem 16. Jahrhundert sowie die ägyptische Mumie der Shepenese, die sich seit 1836 zusammen mit ihren Sarkophagen im Eigentum der Bibliothek befindet.

Übrigens eignete sich das Gebiet, auf dem heute die Stadt St. Gallen steht, aus topografischen Gründen eher wenig zur Errichtung einer größeren Siedlung. Im Norden und Süden begrenzen Hügelzüge das Gebiet, im Westen und Osten ist St. Gallen durch Tobel vom Umland abgeschnitten. Obwohl größere Gewässer fehlen, ist der Untergrund in St. Gallen an vielen Stellen morig. Dennoch entstand hier das berühmte Benediktinerkloster St. Gallen, in dem unter anderem auch das Leinwandgewerbe und der Textilhandel ihren Ursprung fanden. Bis heute erinnert das Textilmuseum im „Palazzo Rosso“ an diesen wirtschaftlichen bedeutenden Zweig St. Gallens.

St. Gallen ist die achtgrößte Stadt der Schweiz und das wirtschaftliche, politische und gesellschaftliche Zentrum der Ostschweiz. Zusammen mit der deutschen Stadt Konstanz bildet St. Gallen als Standort für zahlreiche überregionale wie nationale und international bedeutsame Einrichtungen auch das Zentrum des internationalen Bodenseeraums.

Längst hat sich die historisch bedeutsame Stadt auch einen Namen als Kongress- und Eventstandort gemacht. So findet beispielsweise jährlich der European Colorectal Congress (ECC) in St. Gallen Stadt, der von Darmchirurgen aus 78 Ländern besucht wird.

 

Nicht nur kulturell reicht die Geschichte St. Gallens weit zurück, auch im sportlichen Bereich kann die Stadt in der Ostschweiz auf eine lange Tradition zurückblicken. Der FC St. Gallen ist der älteste Fußball-Club Kontinental-Europas. Er wurde 1879 von englischen Studenten gegründet.

 Autorin: Frauke Vangierdegom 

Ein Besuch im Casino St. Gallen sollte nicht fehlen, ist man in der Region St. Gallen unterwegs. An zahlreichen Spieltischen und 190 Spielautomaten können Besucher in stimmungsvoller Umgebung ihr Glück versuchen. Erschaffen wurde das legendäre Casino im Glamour der 1970er Jahre von dem berühmten amerikanischen Casino-Architekten Paul Steelman.

St. Gallen liegt im Osten der Schweiz, wenige Kilometer südlich des Bodensees. Die Verkehrsverbindungen in alle Richtungen sind hervorragend: Über die Nationalstraße A1, die Bahnachse Genf-Zürich-München, den nahe gelegenen Flughafen Zürich und den Flugplatz St. Gallen-Altenrhein ist die gesamte Region bestens erschlossen.

Stadt St. Gallen

Rathaus

9001 St. Gallen

Tel: +41712245121

www.stadt.g.ch

 

ST. GALLEN

One of the most important intellectual centres in Europe

 

St. Gallen is often called the “city of short distances”. Its city centre impresses with its historical old town architecture, the Abbey District, which has been designated a UNESCO World Heritage Site. Quiet Old Town alleys and attractive shopping miles are within walking distance of each other and the local recreation areas can also be reached either on foot or in just a few minutes by public transport. St. Gallen shows that even a small city can have all the amenities of a big city and is cosmopolitan and internationally positioned despite or perhaps because of its manageable size.

Almost 80,000 people live in St. Gallen, of which a little more than 75,000 have their main residence in the succession of the 719 monk hermitage. Today, the St. Gallen Monastery, to which the city owes its name, with its imposing, double-towered cathedral, has become one of the most important spiritual centres in Europe.

The St. Gallen Monastery Plan is considered the oldest architectural drawing of the Middle Ages. Another treasure of inconceivable value is the oldest German language dictionary, which can still be found in the monastery today.

An absolute tourist magnet is the abbey library, built in 1758, which is one of the most beautiful historical bookrooms in the world. The library has about 170000 books in its stock. Particularly worth seeing are the over two-metre-high globe from the 16th century and the Egyptian mummy of Shepenese, which has been in the possession of the library since 1836 together with its sarcophagi.

Incidentally, the area on which the city of St. Gallen stands today was not very suitable for the construction of a larger settlement for topographical reasons. To the north and south, the area is bordered by hills, and to the west and east St. Gallen is cut off from the surrounding countryside by ravines. Although there is a lack of larger bodies of water, the subsoil in St. Gallen is muddy in many places, yet the famous Benedictine monastery of St. Gallen was founded here, which was also the origin of the canvas industry and textile trade, among other things. To this day, the textile museum in the “Palazzo Rosso” reminds us of this economically important branch of St. Gallen.

St. Gallen is the eighth largest city in Switzerland and the economic, political and social centre of Eastern Switzerland. Together with the German city of Constance, St. Gallen is also the centre of the international Lake Constance region as a location for numerous supra-regional, national and internationally important institutions.

The historically significant city has long since made a name for itself as a congress and event location. For example, the European Colorectal Congress (ECC) is held annually in St. Gallen City, which is attended by intestinal surgeons from 78 countries.

 

Not only does St. Gallen’s history go back a long way culturally, but the city in eastern Switzerland can also look back on a long tradition in the field of sports. FC St. Gallen is the oldest football club in Continental Europe. It was founded in 1879 by English students.

 Author: Frauke Vangierdegom
Translation: Brigitta Ernst  

You shouldn’t miss a visit to the Casino St. Gallen, if you are in the St. Gallen area. Visitors can try their luck at numerous gaming tables and 190 slot machines in atmospheric surroundings. The legendary casino was created in the glamour of the 1970s by the famous American casino architect Paul Steelman.

St. Gallen is located in the east of Switzerland, a few kilometers south of Lake Constance. The transport connections in all directions are excellent: the entire region is well connected via the A1 national highway, the railway axis Geneva-Zurich-Munich, the nearby Zurich Airport and the St. Gallen-Altenrhein Airport.

The city of St. Gallen

City Hall

9001 St. Gallen

Phone: +41712245121

www.stadt.g.ch